Carve Out

Bei Verkauf oder Ausgliederung von Unternehmensteilen muss der Split sehr kurzfristig oder sogar rückwirkend zum Geschäftsjahresanfang erfolgen – oder die Funktion des auszugliedernden Unternehmensteils sind auf verschiedene Systeme verteilt. Oft erfolgt die Trennung auch in mehreren komplexen Einzelschritten. Unsere vielfach in anspruchsvollen Carve Outs erprobten Methoden lösen alle zeitlichen wie infrastrukturellen Herausforderungen.

1. Logischer Split

Ziel des logischen Splits ist die schnelle Bereitstellung von separierten SAP Organisationselementen mit einer Aufteilung bzw. Duplizierung von Stamm- und Bewegungsdaten, so dass kurzfristig ein separierter Betrieb bei Nutzung bestimmter gemeinsamer Logistikfunktionen (z.B. Lagersysteme) möglich ist.

2. Vorbereitung des physischen Splits

Bevor eine vollständige physische Trennung erfolgen kann, sind alle betroffenen Systeme zu trennen. Insbesondere betrifft dies u.a. die Trennung logistischer Systeme, die Extraktion aus zentralen Rechnungswesensystemen sowie die Bereitstellung und Anbindung von kopierten SAP Standardsystemen. In vielen Fällen sind daher kosteneffiziente SAP Konsolidierungen sowie Implementierungen Bestandteil dieser Phase.

3. Physischer Split

In dieser abschließenden Phase erfolgen die erforderlichen SAP Migrationen und Splits zur Bereitstellung einer arbeitsfähigen, getrennten SAP Infrastruktur des auszugliedernden Unternehmensteils. Dies umfasst häufig drei Aspekte: die Konsolidierung der Systeme im Rahmen eines System Merge, der System Split an sich und in vielen Fällen auch ein Template Rollout.